Skoda Motorsport Driving Experience 2014: Unterwegs im Skoda Octavia RS und Fabia Super 2000

In den letzten Wochen und Monaten war viel los im Automobilbereich und dabei ging es nicht nur um die normalen Alltags-Fahrzeuge wie etwa den neuen Skoda Citigo G-TEC, den ich vor kurzem rund um Amsterdam fahren konnte, sondern auch Motorsport-Events, wie etwa die Audi Driving Experience auf dem Nürburgring. Während Audi viel in der DTM unterwegs ist, hat sich Skoda auf ein anderes Gebiet spezialisiert, nämlich Rally´s. Dementsprechend, hat mich mein neuster Trip nach Wien geführt, von dort aus durch die Slowakei, bis nach Tschechien, zum Automotodrom Brünn, wo diverse Veranstaltungen im Rennsport stattfinden und wo ich, zur Motorsport Driving Experience 2014 eingeladen war.

Skoda Driving Experience 2014

Am Event-Tag wurden wir zum Automotodrom in Brünn chauffiert, wo die Motorsport Driving Experience 2014 stattfinden sollte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, wurden alle eingeladenen Blogger und Journalisten in zwei Gruppen aufgeteilt, die an verschiedenen Aktivitäten dran teilnehmen sollten, verteilt über den ganzen Tag. Meine erste Aufgabe an diesem Tag: Platz nehmen im Skoda Fabia Super 2000 Rallye-Auto und die „Fahrt“ genießen. Gefahren wurde auf einer abgesperrten Strecke, die neben der eigentlichen Rennstrecke gelegen war. Mit Tempo 150 ging es dann über eine einspurige Fahrbahn, die nicht nur dem Fahrzeug alles abverlangte, sondern auch dem Fahrer. Mit einem Puls, der gefühlt bei über 200 war, ging es dann im rasanten Tempo über die Strecke. Fehler würde die Strecke nicht verzeihen, denn rechts ging es einen Abhang hinunter und links standen Zäune und Bäume. Am Ende der kurzen Fahrt, ist aber doch alles gut gegangen und somit war die erste Rally-Mitfahrt ein voller Erfolg.
Nach der rasanten Fahrt, ging es dann weiter zu den Challenges, bei denen man aktiv dran teilnehmen dürfte. Es ging unter anderem darum, Reifen in Bestzeit zu wechseln. Die Bestzeit-Vorgabe lieferte dabei das Skoda-Werksteam, an dem sich alle Teilnehmenden dran messen dürften. Die zweite Challenge war ein Fahrsimulator, in dem Bestzeiten gefahren werden sollten. Auch hier, stammte die Vorgabe der Bestzeiten vom Skoda Rennsport-Team und es ging darum, eine vorgegebene Strecke mit dem Skoda Fabia Rallyeauto in Bestzeit ab zu fahren, natürlich nur virtuell, versteht sich. Auch das Rennsport-Team war an diesem Vormittag noch beschäftigt, denn es ging darum, das Getriebe im Rallye-Fahrzeug, so schnell wie möglich zu wechseln, natürlich mit Stoppuhr. Nach etwas mehr als 12 Minuten, war das komplette Getriebe dann auch gewechselt.
Nach der Mittagspause ging es dann zum zweiten Teil, einem kleinen Sicherheits-Training für den Straßenverkehr. Dieser umfasste unter anderem eine Notbremsung mit gleichzeitigem ausweichen eines Hindernisses, sowie einem Slalom-Parcours. Danach ging es mit dem Skoda Octavia RS auf die eigentliche Rennstrecke, wo man das Fahrzeug, nach kurzer Einleitung, auch selbst einige Runden bewegen dürfte. Am Abend ging es Richtung Heimat, mit vielen neuen Eindrücken und der Erfahrung, in einem Rallye-Auto mitgefahren zu sein.

p5283873

Skoda Fabia Super 2000 – Leistungsdaten im Überblick

Der Fabia Super 2000 ist das Spitzenmodell in Sachen Rallye-Fahrzeugen von Skoda und hat bereits zahlreiche Preise im Rallye-Sport einheimsen können. Im Bereich der Technik arbeitet ein Vierzylinder-Saugmotor, der einen Hubraum von 2.0L bietet und eine Leistung von 270PS (198kW) erzeugt, bei einer maximalen Drehzahl von 8250 Umdrehungen und einem maximalen Drehmoment von 250Nm. Es kommt ein sequentielles 6-Gang Getriebe zum Einsatz, ein Allrad-Antriebssystem, das für eine optimale Kraftübertragung sorgt, spezielle McPherson-Federbeine und robuste Reiger-Stoßdämpfer, die auch harte Schläge und Löcher im Boden absorbieren können. Gefahren wird auf 8 x 18 Zoll Rädern auf Asphalt beziehungsweise auf kleineren 7 x 15 Zöllern auf Schotter. Für die enorme Bremskraft ist die Firma Brembo verantwortlich, die dem Rallyeauto 335 / 300 Millimeter Bremsscheiben auf der Vorder- und Hinterachse verleiht. Der Spritverbrauch? Satte 60 Liter auf 100 Kilometer.

Skoda Driving Experience 2014

Skoda Octavia RS  – Leistungsdaten im Überblick

Mein zweites Fahrzeug zur Motorsport Driving Experience 2014 war der Skoda Octavia RS, der sich bereits in dritter Generation befindet und sich natürlich für sportlich-ambitionierte Fahrer im normalen Straßenverkehr richtet. Der Skoda Octavia RS wird in zwei Versionen angeboten, einmal mit einem 2.0L Turbo-Direkteinspritzer mit 220PS / 162kW / 350Nm an Leistung, der auch im Golf GTI zum Einsatz kommt, sowie mit einem TDI-Motor mit 184PS / 135kW. Aufgrund der unterschiedlichen Motorleistung, fallen auch die Leistungsdaten verschieden aus. Der Benziner sprintet von 0-100kmh in 6,8 Sekunden, während der Diesel 8,1 Sekunden benötigt. Die Spitzengeschwindigkeiten sind mit 248kmh beim Benziner und 238kmh beim Diesel angegeben. Im Vergleich zur vorherigen Generation des Skoda Octavia RS, konnte das Gesamtgewicht noch einmal kräftig reduziert werden, aufgrund von neuen Herstellungsverfahren und Materialien um fast 100 Kilogramm. Das Leergewicht liegt nun bei 1425 Kilogramm.

Weitere Fotos

imgl0679-1 imgl0716 imgl0785 p5283873 p5283875 p5283878 p5283879 p5283880 p5283882 p5283885-1 p5283885 p5283886 p5283887 p5283889-1 p5283891

Fotos: Marke Eigenbau und Skoda PR

Bewertung und Meinung zu - Skoda Motorsport Driving Experience 2014: Unterwegs im Skoda Octavia RS und Fabia Super 2000: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.