PNY GeForce GTX 960 OC2 Grafikkarte [Produktvorstellung]

Mit der GeForce GTX 960 OC2, hat PNY Technologies den nächsten 3D-Grafikbeschleuniger aus der Mittelklasse vorgestellt, den wir für eine Produktvorstellung vorliegen haben und euch genau sagen können, wie sich die Grafikkarte mit der Konkurrenz und in Benchmark-Tests schlägt.

Technik, Austattung und Lieferumfang

Zunächst einmal folgt der obligatorische Blick auf die technischen Fakten der GTX 960 OC2 von PNY. Zum Einsatz kommt ein Maxwell-Chipsatz, der mit einer Taktfrequenz von 1127MHz arbeitet und über die Turbo-Boost-Technologie, auf bis zu 1178MHz übertaktet werden kann, sofern mehr Leistung benötigt wird. Der 2GB GDDR5 große Grafikspeicher arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1750MHz und er nutzt ein 128-Bit Interface. Die Bandbreite ist mit bis zu 112GB pro Sekunde angegeben, bei einer Rechenleistung von 2308GFLOPS (Single) beziehungsweise 96GFLOPS (Double). Ebenfalls mit an Bord sind 1024 Shader-Einheiten, 64 TMUs und 32 ROPs.

PNY GeForce GTX 960 OC2

Der Grafikchipsatz wurde in 28Nm Architektur gefertigt und die Leistungsaufnahme, ist mit 120 Watt angegeben. Der Anschluss auf dem Motherboard, findet über die PCI-Express 3.0 x16 Schnittstelle statt und es wird lediglich ein Netzanschluss für die Energieversorgung benötigt. Zu den unterstützten Features zählen DirectX12, Nvidia G-Sync, 2-Wege SLI, HDCP 2.2, OpenGL 4.4, OpenCL 1.2 und das Shader Modell 5.0. Die Kühlung findet über zwei, auf der Oberseite angebrachte Lüfter statt. Als Anschlussmöglichkeiten sind DVI, HDMI 2.0 und 3x DisplayPort mit der Version 1.2 vorhanden. Die Abmessungen der Grafikkarte umfassen 245 x 110 x 41 Millimeter und es handelt sich um ein Dual-Slot-Modell, das also einiges an Platz im PC-Gehäuse benötigt.

Lieferumfang, Installation und Inbetriebnahme

Der Lieferumfang fällt recht schlicht aus. Neben einer Anleitung für die Installation und Inbetriebnahme, findet man eine Software auf CD vor, sowie einen DVI-zu-VGA Adapter. Die Installation der Grafikkarte, ist auch für technisch nicht so versierte Nutzer recht einfach. Man steckt die Grafikkarte auf den PCI-Express 3.0 Slot. Danach schließt ihr den PCI-Stromstecker am Stromanschluss an, damit die Grafikkarte auch mit genügend Energie versorgt wird. Sofern alles fest und richtig sitzt, ist die Grafikkarte betriebsbereit und kann mit Monitoren und Fernsehern verbunden werden, über die Anschlüsse, die sich auf der Außenseite befinden.

PNY GeForce GTX 960 OC2

Benchmark Tests

Für unseren Benchmark-Test nehmen wir zwei der gängigen 3D-Grafikbenchmarks, zu denen 3D Mark 2005 und 3D Mark 2011 hinzu gehören. Unser Testsystem bietet die folgende Konfiguration an, mit der wir alle Tests durchgeführt haben. Lediglich den Grafikbeschleuniger haben wir für jeden Test ausgetauscht, damit vorher und nachher Werte vorliegen.

  • Intel Core i7-3770K Quad-Core Prozessor mit 3,5GHz
  • 16GB DDR3-Arbeitsspeicher
  • 240GB SSD-Festplatte OCZ-Vector 150
  • Windows 7 64-Bit Betriebssystem
  • Aktuelle Grafikkarte: Asus Direct CU II – Nvidia GeForce GTX 670 mit 4GB GDDR5 Grafikspeicher, Core-Takt 915MHz, Speichertakt 1502MHz (Treiber 9.18.13.4752)
  • Getestete Grafikkarte: PNY GeForce GTX 960 OC2 – 2GB GDDR5 Grafikspeicher, 1178MHz Core-Takt, 1708MHz Speichertakt (Treiber 10.18.13.5382)
  • Asus Maximus V Formula R.O.G. Motherboard

 

Der 3D Mark 2011 Benchmark:

3dmark2011alt

(Asus DirectCU II Nvidia GeForce GTX 670)

3dmark2011neu

(PNY Nvidia GeForce GTX 960 OC2)

Beim 3D Mark 2011 Test fällt der Unterschied deutlich aus. Die übertaktete GTX 960 OC2 schafft fast 1800 Punkte im 3D Mark Score mehr, sowie fast 2800 Punkte im Grafik-Score, als unsere übliche GeForce GTX 670. In den Grafik-Tests, können je nach getestetem Spiel rund 13 bis 17 mehr Bilder pro Sekunde dargestellt werden. Lediglich im Bereich des Physik-Tests, sind fast beide Grafikkarten gleich auf. Anspruchsvolle 3D-Spiele wie etwa Shooter, können also mit der übertakteten Grafikkarte in gleicher Auflösung viel flüssiger dargestellt werden, was hinsichtlich der Spielbarkeit und Optik einiges ausmacht.
Der 3D Mark 2005 Benchmark:

cloudgatealt

(Asus DirectCU II Nvidia GeForce GTX 670)

cloudgateneu

 

(PNY Nvidia GeForce GTX 960 OC2)

firestrikealt

(Asus DirectCU II Nvidia GeForce GTX 670)

firestrikeneu

(PNY Nvidia GeForce GTX 960 OC2)

icestormalt

(Asus DirectCU II Nvidia GeForce GTX 670)

icestormneu

(PNY Nvidia GeForce GTX 960 OC2)

In der Testumgebung Cloud Gate, konnte die übertaktete GTX 960 OC2 ein Plus von über 1400 Punkten beim 3D Mark Score heraus holen. Bei den beiden Grafik-Tests, konnten über 40 Frames pro Sekunde mehr dargestellt werden, während der Bereich Physik, wieder identisch bei beiden Grafikkarten ausfällt. Knapper geht es beim Ice Strom Test zu, bei dem die übertaktete Grafikkarte teilweise nur 22 bis 42 Frames pro Sekunde im Endresultat schneller dran ist. Im Fire Strike Test, können immerhin fast acht Frames pro Sekunde mehr heraus geholt werden, wobei dieser Test sehr anspruchsvoll für die Hardware ausfällt, was an den gemessenen Werten deutlich wird. Insgesamt hat das Modell von PNY, in allen Bereichen die Nase vorne.

PNY GeForce GTX 960 OC2

Größenvergleich – Oben die neue GTX 970 OC2 von PNY, unten die Asus DirectCU II GTX 670

Fazit

Natürlich muss man erwähnen, das ein Test zwischen beiden Grafikkarten ein recht ungleiches Duell ist. Auf der einen Seite steht eine ältere Nvidia GeForce GTX 670 Grafikkarte auf dem Prüfstand, die mit 4GB an GDDR5 Grafikspeicher, doppelt soviel zur Verfügung stellt. Dagegen tritt die neuere und übertaktete GeForce GTX 960 OC2 an, die weniger Grafikspeicher zu bieten hat, dafür aber eine neue Plattform und höhere Taktfrequenzen. In allen Benchmark-Tests hatte das übertaktete Modell von PNY die Nase vorne, was aber auch nicht verwunderlich ist, alleine schon wegen den höheren Taktfrequenzen und des neueren Grafikprozessors.

Die Grafikkarte lässt sich einfach und unkompliziert einbauen und benötigt, anders als unser übliches Modell, nur einen Stromanschluss für die Energieversorgung. Für Umsteiger auf eine neue Generation an Grafikbeschleunigern lohnt sich dieses Modell auf jeden Fall. Sie bietet euch eine höhere Leistung an, als zum Beispiel eine GTX 670 Grafikkarte oder Modelle, die noch älteren Generationen angehören. Ein weiterer Pluspunkt ist der Preis, der aktuell ab knapp 230€ gehandelt wird, womit die Grafikkarte viel Leistung für recht wenig Geld bereit stellt.

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

PNY GeForce GTX 960 OC2

Bewertung und Meinung - PNY GeForce GTX 960 OC2 Grafikkarte [Produktvorstellung]:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


1 Reaktion

  1. Bööö sagt:

    Vielen Dank für den sehr ausführlichen Artikel.
    Das macht die Kaufentscheidung dann doch einfacher, dazu noch die umfassenden Bilder – einfach spitze!

    Danke und beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.