Smanos W100 Smart-Home Überwachungssystem (Produktvorstellung)

Als nächste Neuheit möchten wir euch das Smanos W100 Smart-Home Überwachungssystem vorstellen, die wir für eine neue Produktvorstellung zugeschickt bekommen haben und einige Wochen lang, ausführlich unter die Lupe nehmen konnten.

Lieferumfang: Zum Lieferumfang des Smanos W100 Systems zählt das Basis-Modul, das für die Steuerung der einzelnen Funktionen und für den Alarm zuständig ist, zwei Fernbedienungen, zum aktivieren und deaktivieren des Alarmsystems, ein Bewegungsmelder und verschiedenes Zubehör, für die Anbringung des Bewegungsmelders. Dazu zählen mitunter Schrauben und Klebefolien und ebenfalls mit dabei, ist eine Schnellanleitung für die Inbetriebnahme und auch eine umfassende Bedienungsanleitung.

Smanos W100 Die Installation: Das Basis-Gerät Smanos W100, wird zunächst mit dem Stromnetz verbunden. Über einen kleinen Ein- und Ausschalter, kann es in Betrieb gesetzt werden. Dazu gibt es eine Anleitung, welche die einzelnen Schritte für die Netzwerkeinbindung erklärt und auch eine dazugehörige App*, die ihr zum Beispiel im Google Play Store beziehungsweise im iOS-Store von Apple herunter laden könnt. Über die App, könnt ihr die Zugangsdaten zu eurem heimischen WLAN-Netzwerk festlegen und mit einer bestehenden Verbindung, könnt ihr auch das Alarm-System anfangen zu konfigurieren. Sofern ihr einen Dual-Band Router mit 2,4GHz und 5GHz Funk-Frequenzen habt, müsst ihr allerdings das 2,4GHz Funknetz nutzen, da ansonsten Komplikationen auftreten können.

Die App: Die W100 Alarm-System App wird zunächst einmal per Kennwort-Sperre gegen unbefugte Zugriffe geschützt. Das Kennwort, könnt ihr über die App festlegen. Danach erhaltet ihr eine Übersicht über die einzelnen Funktionen, darunter auch dem ein- und ausschalten des Alarms, die verbundenen Geräte, wie etwa Kontakte an den Türen oder Fenstern, Einstellungsmöglichkeiten für die Sirene, ein Menü für die Einbindung von Überwachungskameras und weitere Informationen. Über die Funktion „Netzwerk“, könnt ihr die Parameter und Nutzungsdaten des WLAN-Netzwerkes neu angeben, sofern ihr den Router oder den Standort des Systems einmal wechseln solltet. Eine nützliche Funktion, ist die „Historie“, womit ihr einen kleinen Einblick erhaltet, wann und wie der jeweilige Alarm ein- und ausgeschaltet worden ist, mitsamt der Uhrzeit. Sofern ein App-Update vorliegt, solltet ihr dies nutzen. Bei unserem Test, hat erst die neuste Version, alle Probleme mit der Konfiguration behoben.Smanos W100

*(Kleiner Hinweis: Die Informationen zur Konfiguration des Systems, werden in der App leicht anders dargestellt als in der Schnellanleitung. Mittels der App, sollte die Inbetriebnahme ohne Probleme funktionieren).

Tipp: Für die Erstinstallation des Systems, solltet ihr vor dem Anbringen der Kontakte und des Bewegungsmelders, die Sirenen-/Alarm-Funktion auf stumm schalten, was ihr über die App erledigen könnt. Der integrierte Alarm, ist nämlich sehr laut, sofern er einmal los geht. Nach der Einrichtung und für die spätere Überwachung, könnt ihr den akustischen Alarm wieder auf die gewünschte Lautstärke stellen.


Der Aufbau:
Die Basis-Station haben wir in der Nähe des WLAN-Routers aufgebaut, um den bestmöglichen Empfang zu gewährleisten. Danach haben wir die jeweiligen Tür- und Fenster-Kontakte angebracht, die über eine Lasche entsichert werden. Die beiden Kontakte, müssen dabei in einem Abstand von rund einem Zentimeter angebracht werden, so das beim verlassen des „Sicherheitsabstandes“, also zum Beispiel beim öffnen der Türen, der Alarm registriert und abgegeben wird. Der Bewegungsmelder, sollte zum Beispiel an Eingängen oder in Fluren installiert werden, also dort, wo potentiell jemand entlang kommen würde, sofern man sich unbefugt Zugang zur Wohnung verschafft. Mit dem mitgelieferten Zubehör, kann der Motion-Sensor zum Beispiel an einer Wand oder Decke platziert werden. Über die Test-Funktion beziehungsweise den Test-Knopf auf der Rückseite, lässt sich testen, ob der Bewegungssensor seine Dienste verrichtet und ob die verbaute Batterie, noch genug Saft hat.

Sobald alle Kontakte und Sensoren angebracht und installiert sind, kann man diese per App konfigurieren. Über die Funktion „Alle Geräte“, lassen sich weitere Einstellungen zu den Kontakten tätigen. Sobald alles wie gewünschte eingestellt ist, kann das System scharf gestellt werden. Dies kann direkt über die App erfolgen oder man nutzt die beiden mitgelieferten Fernbedienungen.

Smanos W100 Fazit: Anfängliche Probleme mit der App und der Konfiguration, gehörten nach dem neusten Update der App von Smanos, der Vergangenheit an. Das System lässt sich innerhalb von etwa 30-60 Minuten komplett einstellen und in Betrieb nehmen. Das mitgelieferte Zubehör ist ausreichend, um eine Tür beziehungsweise ein Fenster abzusichern, sowie auch einen Eingangsbereich, über den Bewegungsmelder. Die Konfiguration und die einzelnen Funktionen, werden über die W100 App über Smartphones und Tablet-PCs eingestellt. Über die App, bekommt ihr auch Hinweise, zu welchem Zeitpunkt welcher Alarm bzw. Kontakt ausgelöst worden ist. Für weitere Familienmitglieder, gibt es die beiden Fernbedienungen hinzu, über die sich der Alarm ein- und ausschalten lässt. In Deutschland bekommt man das Überwachunssystem unter anderem bei Amazon.de zu bestellen, wo es für knapp 170€ verkauft wird. Ein weiterer PIR-Motion Sensor, wird für 31,99€ angeboten und vier Tür- und Fensterkontakte, gibt es für weitere 92,90€ zu kaufen. Solltet ihr weitere Fragen zum System haben, könnt ihr diese gerne über die Kommentare stellen.

Smanos W100 Smanos W100 Smanos W100

Smanos W100

Smanos W100

Smanos W100

Smanos W100

Smanos W100

Smanos W100 Smanos W100

 

 

Bewertung und Meinung - Smanos W100 Smart-Home Überwachungssystem (Produktvorstellung):
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*