Skoda Octavia Combi – Simply Clever or What?

Skoda hatte mich vor kurzem mal wieder eingeladen um den neuen Skoda Octavia Combi Probe zu fahren, der bereits in seine dritte Generation geht und außerdem auch als Combi 4×4 zu haben sein wird, mit einem 4-Rad Antriebssystem.

Aber mal ganz zurück zum Anfang und ein bisschen Chronologie aufarbeiten. Der erste Skoda Octavia als Kombi-Variante wurde im Jahr 1998 in den Handel gebracht und es wurden bereits im ersten Jahr über 15.000 Exemplare abgesetzt. Die zweite Generation folgte im Jahr 2004 und startete etwas schleppender, mit etwas mehr als 1200 verkauften Modellen. Von dort an ging es mit der Kombi-Version schnell bergauf und während sich die erste Generation über 470.000 mal weltweit verkauft hat, wurde die zweite Generation über 830.000 mal seit der Markteinführung verkauft.

Die dritte Generation

Mit der dritten und neusten Generation möchte man noch höhere Ziele erreichen und natürlich auch die eigenen Verkaufszahlen mal wieder schlagen. Die dritte Generation bringt aktuelle Assistenz-Systeme im Bereich der Sicherheit und beim Komfort mit sich. Dazu gehört unter anderem die elektronische Stabilitätskontrolle ESC und das Antiblockiersystem ABS, das in fast jede heutigen Fahrzeug vorzufinden ist. Weiterhin hat man Systeme wie eine elektronische Differentialsperre integriert, ein Proaktives Insassenschutzsystem und eine Müdigkeitserkennung. Zu den zusätzlichen Komfort-Eigenschaften gehört unter anderem der adaptive Abstandsassistent (ACC), ein Fernlichtassistent und eine Verkehrszeichenerkennung. Außerdem kann man über Drive Mode Selection ein Fahrprofil festlegen, das zum Beispiel Normal, Sport, Eco oder Komfort umfasst – je nach dem wie sportlich, komfortabel oder ökonomisch man gerne unterwegs sein möchte.

Die dritte Generation des Octavia Combi hat etwas zugelegt und die Dimensionen sind mit 4.659 x 1.814 x 1.465 Millimetern bei der Länge, Höhe und Breite angegeben. Bei der Breite sind die Außenspiegel nicht mit eingerechnet und bei der Höhe wird die Dachreling als Maßstab genommen. Das Leergewicht ist mit 1242 Kilogramm in der kleinsten Varinate mit dem 1.2L 63kW/86PS Motor angegeben und die Zuladung an Gewicht darf bis zu 645 Kilogramm betragen. Das Volumen im Kofferraum ist mit stolzen 610 Litern angegeben, was auch für größere Urlaubstrips beziehungsweise das jeweilige Gepäck völlig ausreichen sollte. In Sachen Ausstattung bietet Skoda für den Octavia drei Ausstattungslinien an, die euch schon vom normalen Nicht-Kombi bekannt sein dürften. Zu den drei Varianten gehören “Active”, “Ambition” und “Elegance”, die mit Motoren ab dem 1.2L TSI mit 63kW/86PS und 5-Gang Schaltgetriebe bis hin zum 2.0L TDI mit 150PS/110kW und 6-Gang DSG reichen. Rein von der PS-Leistung ist der 1.8L TSI Benziner mit 132kW/180PS und 7-Gang DSG das stärkste Modell, das wir auch an diesem Tag fahren konnten. Alle weiteren Varianten und Motorisierungen findet ihr auch am Ende des Beitrages.

Simply Clever or What?

Im neuen Octavia Kombi dürfen mal wieder die Simply Clever Lösungen nicht fehlen, wo man sich Gedanken darum gemacht hat, was der Fahrer oder die Passagiere besonders an ihrem Auto nützlich finden beziehungsweise zusätzlich benötigen könnten. Zu den Simply Clever Lösungen gehört zum Beispiel ein neuer variabler Ladeboden im Kofferraum beziehungsweise die Multifunktionsablage, die so zusagen auch als zusätzliche Staufläche genutzt werden kann. Außerdem steht ein Rollo auf der Kofferraumabdeckung zur Verfügung und ein zusätzliches Gepäcknetz, das auch als Trennwand fungieren kann.

Als weitere Gadgets beim Octavia wäre unter anderem ein Eiskratzer zu nennen, der wie bei einigen anderen Modellen von Skoda hinter dem Tankdeckel versteckt ist, verschiedene Becherhalter im Innenraum und die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten für USB und 12-Volt Netzstecker. Eine normale Steckdose und einen Halter für eine Warnweste befinden sich ebenfalls mit dabei.

Multimedia-System

Ein Multimedia-System darf in der heutigen Generation einfach nicht mehr fehlen. Wie umfangreich dies natürlich ausfällt, hängt meist auch vom Hersteller und dem Fabrikat selbst ab. Beim Skoda Octavia Kombi stehen gleich fünf Modelle an Multimedia-Systemen zur Verfügung. Dazu gehört das Radio Blues mit TFT-Monochrom-Display, das Radio Swing mit TFT-Monochrom-Display, das Radio Bolero mit 5.8-Zoll Farbdisplay und digitalem Audio Broadcasting Tuner (DAB Plus), das Radio-Navigationssystem Admundsen mit 5.8-Zoll Touchscreen und DAB Plus und als Spitzenmodell das Radio-Navigationssystem Columbus, das ein extra großes 8-Zoll Touchscreen-Display bereit stellt und natürlich den DAB Plus Empfänger.

Der DAB Plus Empfänger kann digitale Audiosignale empfangen und stellt die nächste Generation der Radio-Empfangsgeräte vor. Mit DAB Plus könnt ihr Radioprogramme in viel höherer Qualität empfangen und wiedergeben, was sich bei einer entsprechenden Audioanlage im Innenraum bei der Klangwiedergabe bemerkbar macht. In unserem Testwagen hatten wir das Columbus-Navigationssystem verbaut, das eine sehr gute Übersicht aller Funktionen und auch bei der Navigation bietet, nicht zuletzt durch das große Touchscreen-Display, das schon Tablet-PC Maße hat. Die Bedienung ist allerdings nicht ganz so flott und präzise wie aktuelle Tablet-PCs bekannter Marken. Alle Funktionen rund um die Multimedia-Wiedergabe, Daten zum Auto und Feineinstellungen lassen sich über das System steuern.

Über das Multimedia-System könnt ihr außerdem auf Daten zum Fahrverhalten zurück greifen, wie zum Beispiel dem aktuellen Verbrauch, der gefahrenen Strecke und des gesamten Verbrauches an Kraftstoff. Außerdem könnt ihr die jeweiligen Fahrwerks-Einstellungen anwählen oder auch zusätzliche Assistenz-Systeme aktivieren oder deaktivieren, wie etwa den Müdigkeits-Assistenten oder den Fahrspurhalte-Assistenten, sofern die Systeme im gekauften Modell vorhanden sind.

Abschließende Worte…

Beim Skoda Octavia Kombi der 3. Generation hat man das Rad nicht neu erfunden, sondern nur etwas geschmeidiger gemacht. Die dritte Generation bringt die bewährten Features der zweiten Generation mit sich und ergänzt diese durch aktuelle Technologien, Motoren und Ausstattungsmerkmale. Im Bereich der Optik hat Skoda zwar neue Akzente und Linien gesetzt, aber man findet kein aggressives Facelift vor, wie es vielleicht bei anderen Modellen oder Autobauern der Fall ist.

Skoda hat bei der dritten Generation ordentlich nachgerüstet. Sei es bei den aktuellen Motoren aus dem VW-Mutterkonzern, die noch weniger Treibstoff verbrauchen oder bei den aktuellen Technologien in Punkto Sicherheit. Im Innenraum bietet man nun die erwähnten Multimedia-Systeme an, die viele Funktionen zu bieten haben. Das getestete Columbus-System mit 8-Zoll Touchscreen-Display bringt zahlreiche Funktionen mit sich. Punktabzüge in der Endnote würde es aber für die Bedienung geben, die im Gegensatz zu Tablet-PCs oder Smartphones mit Touchscreen-Display nicht so präzise agiert. Kleinere Minus-Punkte von Mir gibt es unter anderem auch bei der Klimaanlage, die sehr laute Windgeräusche erzeugt, sofern man die Lüftung hoch stellt. Außerdem wirken einige Zierelemente im Fahrzeug Innenraum recht altbacken, wobei die Qualität für dieses Fahrzeug-Segment im Gesamtpaket aber stimmt.

Vom Preis/Leistungsverhältnis bleibt Skoda seiner Linie treu und bietet mal wieder viel Auto für wenig Geld an. Das kleinste Modell mit 86PS startet schon für 16.640€, was für einen Neuwagen-Kombi kein großer Anschaffungspreis ist. Wer mehr sportliches Flair und vor allem Schub nach vorne haben möchte, der kommt um den 2.0L Diesel mit 150PS oder den 1.8L Benziner mit 180PS allerdings nicht herum, wobei man dann schon über 25.000€ investieren sollte.

  • Ausstattungslinie Active (Motor, Leistung, Getriebe, UVP)
    1.2L TSI – 63kW/86PS – 5-Gang Getriebe – 16.640€
    1.2L TSI – 77k5/105PS – 6-Gang Getriebe – 18.340€
    1.4L TSI – 77kW/105PS – 6-Gang Getriebe – 20.340€
    1.6L TDI – 103kW/140PS – 5-Gang Getriebe – 20.740€
  • Ausstattungslinie Ambition (Motor, Leistung, Getriebe, UVP)
    1.2L TSI – 63kW/86PS – 5-Gang Getriebe – 19.040€
    1.2L TSI – 77kW/105PS – 6-Gang Getriebe – 20.740€
    1.4L TSI – 77kW/140PS – 6-Gang Getriebe – 22.740€
    1.8L TSI – 132kW/180PS – 7-Gang DSG – 26.640€
    1.6L TDI – 77kW/105PS – 5-Gang – 23.140€
    1.6L TDI – 77kW/105PS – 7-Gang DSG – 24.940€
    2.0L TDI – 110kW/150PS – 6-Gang – 25.340€
    2.0L TDI – 110kW/150PS – 6-Gang DSG – 27.140€
  • Ausstattungslinie Elegance (Motor, Leistung, Getriebe, UVP)
    1.2L TSI – 77kW/105PS – 6-Gang Getriebe – 22.810€
    1.4L TSI – 77kW/140PS – 6-Gang Getriebe – 24.810€
    1.8L TSI – 132kW/180PS – 7-Gang DSG – 28.710€
    1.6L TDI – 77kW/105PS – 5-Gang – 25.210€
    1.6L TDI – 77kW/105PS – 7-Gang DSG – 27.010€
    2.0L TDI – 110kW/150PS – 6-Gang – 27.410€
    2.0L TDI – 110kW/150PS – 6-Gang DSG – 29.210€

Weitere Blogger zum Thema:

Weitere Fotos:

Beitrag teilen:

Bewertung und Meinung zu - Skoda Octavia Combi – Simply Clever or What?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentar schreiben