Siemens präsentiert „TIA“ – Das Alexa oder Siri für die Industrie 4.0 (Sponsored Post)

Das was wir als „normaler“ Anwender in eher kleineren Dimensionen mit Alexa, Google und Siri anstellen funktioniert natürlich auch in der Industrie. Nur da geht es komplexer, weitläufiger und noch ergebnisorientierter zur Sache. Aus diesem Grund gibt es von Siemens „TIA“, das sogenannte Totaly Integrated Automation Portal. Damit kann der Anwender schnell und intuitiv Automatisierungs- und Antriebsaufgaben effizient projektieren. Diese Software-Architektur ist auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt, ähnlich wie wir das von Alexa, Siri und Co kennen. Nur eben etwas tiefer, technischer und komplexer.

Industrie 4.0 – nur einheitliche Software ist für Unternehmen relevant
Die Digitalisierung drückt gerade in alle Bereiche eines Unternehmens. Wir können uns dieser Entwicklung nicht verschließen. Umso wichtiger ist es, damit wir lernen so gut wie möglich und so einfach wie möglich damit umgehen zu können. Deswegen ist für fast alle Unternehmen eine einheitliche Software-Lösung extrem relevant. Dies gelingt mit dem TIA Portal.

Mit offenen Schnittstellen interagiert das TIA Portal mit anderen Systemen und tauscht relevante Daten aus. So entsteht ein einheitliches Medienkonzept für beispielsweise Controller, HMIs, und Antriebe, für gemeinsame Datenhaltung dass letztlich die Konfiguration, Kommunikation und Diagnose funktionieren.

Oberstes Ziel vom TIA Portal: Einfachstes Engineering über das TIA Portal um vollständigen Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung zu ermöglichen.

Der Leitgedanke dabei ist und bleibt „One for All“, um relevante Prozesse zu vereinen. Dazu zählen Parametrierung und Programmierung von Automatisierungskomponenten. Inklusive Steuerungen, Bediengeräte und Antriebe. Dabei wird auch übergreifend an Funktionalitäten wie Security und Safety gedacht.

TIA Portal V14 – Die neueste Version reduziert Aufwand und erhöht Produktivität!
TIA Portal V14 ist wurde nochmals optimiert um den Engineering-Aufwand zu reduzieren aber die Transparenz zu allen offenen Schnittstellen zu erhöhen. Mit Features wie ProDiag ergeben sich detaillierte Anlagen- und Maschinenüberwachungen die fertig visualisiert wichtige Leistungsinformationen liefern. ProDiag erkennt ebenso Fehler im Anwendungsprozess und liefert Hinweise zur Fehlerbehebung. Das führt insgesamt zu mehr Produktivität, weil Daten früher und einfacher einsehbar sind und Fehler noch früher eliminiert werden können.

Siemens präsentiert „TIA“ – Das Alexa oder Siri für die Industrie 4.0 (Sponsored Post)

Sponsored Post von Siemens

Bewertung und Meinung zu - Siemens präsentiert „TIA“ – Das Alexa oder Siri für die Industrie 4.0 (Sponsored Post): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Leave a Reply